Berücksichtigung von Strom

Wenn die uns umgebenden Wassermassen selbst eine Bewegung (Strömung) haben, wird sich diese Strömung auf den Weg über Grund auswirken, die unser Schiff zurücklegt.
Da im Küstenbereich diese Strömungen annährend bekannt sind, können wir sie bei der Schiffsführung berücksichtigen.
Wir können die Angaben darüber dem Gezeitenatlas oder den Seehandbuch entnehmen.
Beim Strom wird, im Gegensatz zum Wind , die Richtung angegeben in die der Strom setzt. StR 30° besagt also, dass der Strom in Richtung 30° setzt.
Die Angabe der Stromstärke erfolgt in Knoten (Seemeilen/Stunde).

Erzeugen Sie sich interaktiv die Grafiken für die verschiedenen Varianten über das Menü oder indem sie in die entsprechende Grafik klicken

Wir unterscheiden 3 verschiedene Varianten :
  1. Stromversatz (Ermittlung des Zielpunktes) bekannt:
    • Kdw (Kurs durchs Wasses)
    • Fdw (Fahrt durchs Wasser)
    • StR (Stromrichtung) und StG (Stromgeschwindigkeit/ Stärke)
           

  2. Kursermittlung. Welcher Kurs durchs Wasser (KdW) muss gesteuert werden,
    um einen gewünschten KüG (Kurs über Grund) zu erreichen. :
    bekannt:
    • bekannt die Stromstärke StG (Stromgeschwindigkeit)
    • bekannt Stromrichtung StR .
           

  3. Stromermittlung. Hierbei werden nachträglich die Stromverhältnisse ermittelt.
    • Wir kennen unseren Kurs über Grund KueG und die Fahrt über Grund FueG.
    • Wir kennen den Kurs durchs Wasser KdW und die Fahrt durchs Wasser FdW.
      Wir suchen die Stromrichtung StR und die Stromstärke StG sowie die Beschickung Strom BS
           



Beispiel Stromversatz

Ohne Antrieb würde unser Schiff vom Ausgangspunkt A zum Punkt D getrieben werden.
Strom Aufgabe 1
Da unser Schiff aber eine Fahrt durchs Wasser FdW in Richtung AB ( KdW = 90°) macht, beinflussen sich beide Bewegungen.
Real wird unser Schiff den Weg AC zurücklegen, die FüG (Fahrt über Grund).
Die FüG ist die Diagonale aus dem Parallelogramm AB und AD.
Wie wird nun ein Stunden-Stromdreieck zeichnerisch ermittelt?
1.) Wir tragen die Kurs durchs Wasser von unserm Ausgangspunkt A als Richtungsvektor (im Beispiel 30°) in die Karte ein.
2. Wir nehmen die FdW in den Zirkel und ermitteln damit den Punkt B
3. Wir tragen am ermittelten Zielpunkt der Kurslinie die Stromrichtung StR in die Karte ein.
4. Wir nehmen die Stromgeschwindigkeit in den Zirkel, stechen bei B ein und ermitteln Punkt C auf dem Stromvektor.

Wenn der Punkt C nicht für eine Stunde ermittelt werden soll, dann müssen die Distanzen für die FdW und StG berechnet werden.


               FdW * min
FdWx = -----------------             
                 60 
              StG * min Stgx = -----------------                         60





$motd_fln=$_SERVER["DOCUMENT_ROOT"]."/common/inc/motd.inc"; if(file_exists($motd_fln)){ if($trace){tracer(__LINE__." ".(basename(__FILE__))." ".$motd_fln." exists\n"); } make_motd(); }